Roger Monnerat Lieder I & II

Wie es anfing

«Vor 25 Jahren begann ich damit, Lieder zu schreiben. Da ich die Lieder singen wollte, aber kein Musiker bin, suchte ich Aufnahmen von Instrumentalstücken, die zu den Texten passten, und sang dazu. Oder ich schrieb Texte zu Instrumentalstücken, die ich interessant fand. 

Als Nächstes kam ich darauf, mit einem Revox-Spulentonbandgerät Instrumentalpassagen aus Vokal-Stücken hintereinander zu montieren und zu diesen Montagen zu singen. Und Texte zu schreiben. 

Dann entdeckte ich 1999 das Musik-Programm «Encore». Damit ließ sich am Computer Musik setzen und instrumentieren. Die so entstandenen Lieder wurden 2004 in Max Spielmanns Tonstudio «elephant château» aufgenommen, danach von ihm gemischt, bearbeitet und aufeinander abgestimmt.

Aufgetreten bin ich mit meinen Liedern erstmals am 14. Dezember 1991 in der Rosenau, die Musik, Instrumentalstücke und Montagen, von einem Kassettendeck über ein kleines Mischpult abgespielt. 

Zehn Jahre später folgten Auftritte mit der selbst gesetzten Musik, von einer CD abgespielt, die Stimme live zugemischt, zuletzt an den Solothurner Literaturtagen 2007.

Inzwischen trete ich mit dem Musiker Stephan Anastasia aus Basel auf. 2009 mit «Hebelliedern», 2010 mit «anderen und eigenen Liedern». (www.hebellieder.ch und www.anastasia-monnerat.ch).»